Mucke Jungs 1935

Der Verein wurde wurde im Jahre 1935 gegründet und war aus politischen Gründen als Lotterieclub getarnt,

denn mit der damaligen Situation war man nicht mehr einverstanden und so schloß man sich zu einem Verein zusammen.

Für Vereinsgründungen benötigte man damals jedoch die Zustimmung der Partei.

Daher tarnten sich die “Jungs” als schlichter Lotterieverein.

Durch den zweiten Weltkrieg, dem auch einige Mitglieder zum Opfer fielen, ergab sich zwangsweise eine Unterbrechung.

Erst 1948 lebte der Verein wieder auf.

Der politische Aspekt, der die mittlerweile verstorbenen Gründungsmitglieder veranlaßt hatte, die “Mucke Jungs” ins Leben zu rufen, rutschte langsam in den Hintergrund.

Die Mitgliedschaft konnte damals nur von “natürlichen, männlichen Personen” erworben werden, deren Mindestalter 18 Jahre betrug.

Gegenstand des Vereins war die Pflege gutnachbarschaftlicher Beziehungen innerhalb der Mitgliederfamilien, Kameradschaft, Hilfsbereitschaft und die Pflege geselligen Beisammenseins sowie die Teilnahme an öffentlichen, rechtlichen Spielen wie Lotto, Totto und Lotterie.

Geselligkeit und gemeinsame Unternehmungen spielen bei der heutigen Gemeinschaft eine größere Rolle.

Trotz aller Fröhlichkeit vergaß man noch nie ganz den ernsten Hintergrund der zur Gründung des Vereins geführt hatte.

Heute zählt der Verein 6 Mitglieder.

Bei monatlichen Versammlungen im Vereinslokal Jägerstuben, Jägerstraße 59, 58091 Hagen, werden anstehende Festivitäten oder Ausflüge geplant.